Netzwerk Schnittstelle NMI

Das Network MOBALine Interface NMI dient zur Verbindung von NTP und MOBALine Technologien. Mit Hilfe seiner Schnittstellenfunktion können MOBALine Uhren in Ethernet-LAN Installationen integriert werden.

  • Fast unbegrenzte Erweiterungsmöglichkeiten
  • Bestehender NTP-Server wird verwendet, weshalb keine neue Hauptuhr erforderlich ist.
  • Einfache Konfiguration, Bedienung und Überwachung via MOBA-NMS Software.
Netzwerkschnittstelle NMI

Mobatime NMI Network MOBALine Interface

 
  • Beschreibung
  • Technische Daten
  • Download
  • Synchronisation des NMI mittels NTP (IPv4/IPv6).
  • MOBALine-Ausgang für bis zu 12 selbstrichtende Nebenuhren (je nach Uhrwerktyp).
  • NMI kann via MOBA-NMS verwaltet und überwacht werden.
  • Das NMI wird über Ethernet (PoE) gespiesen.
  • Die Nebenuhren werden durch MOBALine gespiesen und über eine einfache 2-Drahtlösung mit dem NMI verbunden (Uhrwerke SAM 00, SAM 40 / SEM 40, TREND Serie).
Ethernet Verbindung
Ethernet Kontroller 10/100 Mbit/s, RJ45, IPv4 / IPv6
Synchronisation
Network Time Protocol (NTP), UTC
Zeitcode Ausgang
MOBALine: Ausgang für bis zu 12 Uhren (SAM 00, SAM 40/SEM 40, TREND Serie)
Steuerung
Steuerung erfolgt vollständig über MOBA-NMS
Stromversorgung
PoE, Power over Ethernet, 802.3af, Klasse 2 < 7 Watt
Gehäuse
Edelstahl
Abmessungen
130 x 63 x 23 mm (LxBxH)
Schutzklasse
IP30
Temperaturbereich
-20°...+60°C
Produktflyer Netzwerkschnittstelle NMI