Restwegaufzeichnungsgerät RAG 1000

  • Das RAG 1000 kann überall dort eingesetzt werden, wo der Gesetzgeber den Einsatz eines Datenaufzeichnungsgerätes vorschreibt (Art. 102 VTS).
  • Seinen Verwendungszweck findet es auch dort, wo der Gesetzgeber anstelle eines Fahrtenschreibers ein RAG zulässt (Art. 100 VTS). Dies zum Beispiel bei Strassenunterhaltsdiensten, Kommunalfahrzeugen, Müllabfuhr, Schausteller und Schleppfahrzeugen, Traktoren oder Forstfahrzeugen.
  • In einem elektronischen Ringspeicher werden laufend mindestens die letzten 350 m bzw. die letzten 20 Minuten Fahrt aufgezeichnet.
  • Dies entspricht bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40 km/h einer Strecke von 13 km.
  • Festgehalten werden Wegstrecke, Geschwindigkeit, Datum, Zeit und bis zu 8 Statuseingänge. Diese sind in der Regel belegt mit Bremse, Blinker links und rechts, Abblendlicht und bei vortrittsberechtigten Fahrzeugen mit Sirene und Blaulicht.
Betriebstemperatur-20°...+70°C
Schockfestigkeit100 G in alle Richtungen 
Speicherung der FahrzeugdatenRAM mit Batterie
Impulsangleich2'000 bis 200'000 Impulse/km
MessbereichBis 200 km/h
Messtoleranz≤ 2 %
Aufgezeichnete Wegstrecke≥ 350 m oder 20 Minuten Fahrt
Uhr mit Zeit und DatumBatterie gepuffert
Anzahl Statuseingänge8
Spannungsschwelle Tachoeingang3 Volt (einstellbar)
Spannungsschwelle Statuseingänge70 % von Batteriespannung (einstellbar)
Überprüfung offener StatuseingängeEinstellbar
SelbsttestFehleranzeige (externe Kontrolllampe)
Produktflyer Restwegaufzeichnungsgerät RAG 1000Version 09.2013PDF