8 Häuf­igsten Fra­gen zum Tacho­graphen

Muss jeder Fahrer zu Beginn und Ende seiner täglichen Arbeits­zeit das aktuelle Land eingeben?

Die Verord­nung (EU) Nr. 165/2014 definiert dazu im Artikel 34 Absatz (7) wie folgt: "Der Fahrer gibt in den digitalen Tacho­graphen das Symbol des Landes ein, in dem er seine tägliche Arbeits­zeit beginnt und das Symbol des Landes, in dem er seine tägliche Arbeits­zeit be­endet." Es muss somit immer das Landes­symbol bei Beginn und Ende der täglichen Arbeits­zeit einge­geben werden, auch wenn sich das Land nicht ge­ändert hat und/oder die Fahrer­karte über Nacht im Gerät geblie­ben ist. Eine Regel­ung, nach der das Landes­symbol nur einzu­geben ist, wenn sich das Land ge­ändert hat, ist aus den gesetz­lichen Vor­schrif­ten nicht ab­zuleiten.

Ich habe meine Fahrer­karte verloren bzw. sie ist defekt. Was muss ich tun?

Als Erstes bestellen Sie eine neue Fahrer­karte. Bei Fahrt­beginn und beim Ende der Tätigkeit mit dem Fahr­zeug ist je ein Tages­ausdruck zu erstellen. Dieser muss auf der Rück­seite korrekt mit den fehlenden Angaben beschriftet werden. Die Aus­drucke müssen 28 Tage mitge­führt werden und an­schliessend dem Arbeit­geber abge­geben werden.

Achtung: Sollte die Fahrer­karte abge­laufen sein, darf kein Fahr­zeug mit digitalem Tacho­graphen gelenkt werden. Fahrer­karten, deren Gültig­keits­datum abge­laufen ist, werden vom Kontroll­gerät nicht mehr akzeptiert.

Muss die Abfahrts­kontrolle auf der Fahrer­karte ersicht­lich sein?

Die Abfahrts­kontrolle gehört zur Arbeits­zeit. Wenn diese nicht auf der Fahrer­karte ersichtlich ist, muss ein anderes Kontroll­mittel die Arbeits­zeit doku­mentieren.

Muss die Num­mer der Fahrerkarte mit dem Fähigkeitsausweis und dem Führerschein überein­stimmen?

Nein. Nur der Fähigkeits­ausweis und der Führer­schein müssen die gleiche Num­mer haben.

Wann darf ich den Tacho­graph im Modus "Out of scope" benutzen?

Der Modus "Out of Scope" bedeutet, dass das Fahr­zeug ausserhalb des Geltungs­bereiches der Ver­ordnung fährt. Dies ist z. B. möglich bei Fahrten ausserhalb von EU-Ländern und kann auch möglich sein bei Fahr­ten auf nicht öffentlichen Strassen. Dies ist aber möglicherweise interpretationswürdig und wird teilweise von Kanton zu Kanton oder Land zu Land anders bewertet. Wir empfehlen bei Unklarheiten die Kontaktaufnahme mit den lokalen Kontrollbehörden.

Achtung: «Out of scope» bedeutet nicht, dass automatisch ohne Fahrerkarte gefahren werden darf! Auch in diesem Modus ist nur ersichtlich wer gefahren ist, wenn die Fahrerkarte gesteckt ist.

Wann muss ich sonst noch einen Tagesausdruck erstellen?

Immer wenn etwas schiefge­laufen ist, muss möglichst zeitnah ein Aus­druck in UTC Zeit erstellt werden. Auf dem Aus­druck wird vermerkt, was nicht gut ist. (z.B. Pau­se nicht geschaltet).

Muss ich beim stecken der Fahrer­karte einen manuellen Nach­trag durchführen?

Ja. Laut EU-Verordnung sind alle Zeiten eines Lenkers lückenlos zu dokumentieren - vorzugsweise auf seiner Fahrer­karte. Ist das nicht möglich, so muss der Fahrer mit anderen Kontrollmitteln die letzten 28 Tage bei sich mitführen und belegen können.

Was bedeutet beim Nach­trag das Symbol Frage­zeichen «?» ?

Mit dem «?» werden Zeit­bereiche gekenn­zeichnet, die mit anderen Doku­menten wie z.B. Tachoscheiben, Arbeits­rapporten, Zeit­erfassungs­systemen etc. belegt werden.

Möchten Sie mehr erfahren?

There's a problem: Please enable JavaScript.